07 Selbst ist die Kauffrau

Ein wunderbares Beispiel für Frauenpower im Mittelalter ist die Geschichte der Ghese Mor­neweg. Sie lebte Ende des 13. Jahrhunderts in Lübeck und war mit dem wohlhabenden Kaufmann und Ratsherrn Bertram Morneweg verheiratet.

Zeitraum: 1286-1305
Wahrheitsgehalt:
  1.  
  2.  
  3.  
  4.  
  5.  
Zeitzeugen: Wakenitz

Er verstarb 1286 und vererbte seiner Frau etwa 13.500 Lübsche Mark. Ghese beschränkte sich jedoch nicht auf ihr Witwentum, sondern setzte die Geschäfte ihres Mannes fort. Sie gab der Stadt Lübeck und den Lübecker Bürgern Kredite und verlangte dabei einen recht niedrigen Zinssatz, sodass andere Kreditgeber nicht mithalten konnten. Eines dieser Darlehen befähigte den Lübecker Rat die Hoheitsrechte an der Wakenitz zu erwerben. Als sie starb, hinterließ sie ein Vermögen, das sie nach heutigen Maßstäben zur Millionärin gemacht hätte. Ihr Sohn Hermann war zu seiner Zeit einer der reichsten Männer Lübecks und wurde 1312 zum Lübecker Bürgermeister gewählt.

Hier zu finden

06 Ein Schnäppchen Am Anfang war das Wasser 08