28 Der ganz grosse Fang

Der Baggerfahrer Jürgen Köpsell fand 1984 bei Erdarbeiten auf dem Gelände der heutigen Musikhochschule einen einzigartigen Schatz aus 395 Gold- und 23.608 Silbermünzen.

Zeitraum: 1984
Wahrheitsgehalt:
  1.  
  2.  
  3.  
  4.  
  5.  
Zeitzeugen: Lübecker Münzschatz

Dieser Münzschatz wurde vermutlich zwischen 1533 und 1537 von einem Kaufmann unter der Treppe des früher hier gelegenen Patrizierhauses versteckt. Der Wert des Schatzes betrug (umgerechnet) 1,8 Millionen Euro. Insgesamt 865 verschiedene Geldsorten aus über 84 europäischen Münzstätten von Spanien bis Ungarn, von Dänemark bis Unteritalien lassen die umfangreichen Verkaufsgeschäfte seines ursprünglichen Besitzers vermuten. Ehre wem Ehre gebührt: Herr Köpsell wurde mit 250.000 DM Finderlohn belohnt. Heute befindet sich der Münzschatz im Landesmuseum Schloss Gottorf in Schleswig.

Hier zu finden

27 Eine Straße im Wandel Das Herz der Stadt 29