32 Von Hexen zu Ketzern

Sie hatten angeblich einen Pakt mit dem Teufel, ritten auf Besen durch die Nacht, fraßen kleine Kinder, tanzten bei Vollmond und verfügten über Zauberkräfte.

Zeitraum: 16.-17. Jahrhundert
Wahrheitsgehalt:
  1.  
  2.  
  3.  
  4.  
  5.  
Zeitzeugen: gibt es zum Glück nicht

Die vermeintlichen Hexenwesen – meist weiblich, rothaarig und der Kräuterheilkunde mächtig – wurden lange Zeit mit dem Segen der Kirche gejagt, gefoltert und auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Niemand war gegen den Vorwurf der Hexerei gefeit, allein der bloße Verdacht reichte für eine Anklage aus. Den Hexen wurde die Schuld an allem gegeben, was Menschen unglücklich machte:  Krankheiten, Liebeskummer, Kinderlosigkeit, Missernten und Tod. Das Wirken von Hexen diente den Menschen über Jahrhunderte hinweg als plausible Erklärung für alles Unerklärliche - und rund 25.000 unschuldige Menschen fielen in Deutschland der Hexenverfolgung im 16. und 17. Jahrhundert zum Opfer.

Gang bei Nacht © Uwe Potthoff
31 Sicher ist sicher Über Liebe und Vernunft 33