74 Echtes Kirchturm-Denken

Aus eins mach zwei! Kaum war die Marienkirche 1250 als romanische Basilika mit einem Turm aus Backstein fertiggebaut und geweiht, da schmiedeten die Kaufleute bereits neue Pläne, um ihre Ratskirche am Markt noch größer, höher und moderner zu gestalten.

Zeitraum: seit 1173
Wahrheitsgehalt:
  1.  
  2.  
  3.  
  4.  
  5.  
Zeitzeugen: St. Marien, Dom zu Lübeck

Es begann ein 100-jähriges Facelifting im trendigen Stil einer gotischen Kathedrale und aus nur einem Turm wurden zwei, die bis zu einer Höhe von 125 Metern emporragten, um weithin sichtbar Macht und Wohlstand der Kaufmannschaft zu symbolisieren. Grund für diese Planänderung war ein erbitterter Machtkampf zwischen dem Lübecker Rat und dem Bistum Lübeck, das „seinen“ Dom mit zwei Türmen in einer Höhe von 115 Metern erbauen ließ. Das konnten die Kaufleute natürlich nicht auf sich sitzen lassen und scheuten keine Kosten und Mühen, um bei „ihrer“ Ratskirche noch einen obendrauf zu legen. Seitdem ist die Marienkirche "Mutterkirche norddeutscher Backsteingotik" und Vorbild für Kirchen im gesamten Gebiet der mittelalterlichen Hanse. Und vor allem: Lübeck wurde die Stadt der sieben (!) Türme.

St. Marien © Katharina Pierre

Hier zu finden

73 Pilgern und pilgern lassen Tugend ist weiblich 75