80 Wer mit dem Tod tanzt

Memento mori! Besondere Berühmtheit hat der „Lübecker Totentanz“ erlangt, auch wenn das mittelalterliche Monumentalwerk 1942 bei dem britischen Luftangriff auf Lübeck vollständig zerstört wurde.

Zeitraum: 1464-1942
Wahrheitsgehalt:
  1.  
  2.  
  3.  
  4.  
  5.  
Zeitzeugen: Nachbildung des Totentanzes in St. Marien

Der makabre Bilderreigen der vermutlich von Bernt Notke 1464 geschaffen wurde, bannte den tanzenden Tod und seine Opfer auf eine 30m lange Leinwand in St. Marien. Er entstand ganz unter dem Eindruck der Pest, die damals auch in Lübeck schrecklich wütete. Keiner konnte dem Tod entrinnen – egal welchem Stand er angehörte. Wer von ihm zum Tanz aufgefordert wurde, musste mit ihm gehen. Der Reigen begann mit dem Papst, gefolgt vom Kaiser und der Kaiserin, dem Kardinal und dem König. Es folgen der Bischof, der Herzog, der Abt und der Ritter, der Kartäuser-Mönch, Edelmann, Domherrn, Bürgermeister und Arzt vor der Silhouette der Stadt Lübeck. Dann der Wucherer, Kaplan, Kaufmann, Küster, Kaufmann, der Klausner und Bauer, ein junger Herr, ein junges Mädchen und schließlich das Kind in der Wiege.

Hier zu finden

79 Ein Gedicht Emanuel Geibel 81